PV2HEAT

„Überschüssiger“ PV-Strom kann im Gebäude auch für Warmwasser- und Heizungsunterstützung genutzt werden. Üblicherweise wird hier einfach ein Heizstab unten in den Speicher eingebaut. Dies ist zwar billig, aber auch eine technisch schlechte Lösung, weil die Wärmeschichtung im Puffer zerstört wird und mit dem kostbaren Solarstrom minderwertige, d. h. „lauwarme“ Wärme erzeugt wird. Aber es geht – technisch ebenfalls einfach, aber raffinierter – auch anders, wenn das Warmwasser in einem kleinen Zusatzbehälter auf die richtige „heisse“ Temperatur erwärmt und von oben in den Speicher eingeschichtet wird. Dann führt jede Kilowattstunde Sonnenstrom zu direkt nutzbarem heissen Wasser im Speicher.

Folgende Anbieter gibt es mit entsprechenden Produkten:

Ich lebe für das Paradies auf Erden.

Getagged mit: , , , , , ,