Kategorie: Photovoltaik

Photovoltaik ohne Finanzamt

Das Original der Software gibt’s jetzt auch beim Autor! 😉 Nachdem ich das Tool meinem Verein Sonnenkraft Freising zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt habe, ist es jetzt in einer Version für „Endkunden“ (= private PV-Anlagenbetreiber) auch auf meiner Seite

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , ,

PV-EEG-Vergütung stabil – weiterhin zu niedrig

Die Bundesnetzagentur hat die Zubauzahlen für August 2015 veröffentlicht: es wurden PV-Anlagen (letztmalig incl. Freilandanlagen mit 199,392 MWp) mit einer Leistung von 266 MWp bei der Bundesnetzagentur gemeldet. Der PV-Zubau des letzten 12-Monatszeitraums ist damit auf unter 1.500 MWp abgesunken

Getagged mit: , , ,

Energiepreisanstieg für Haushalte 1991 bis 2014

Es ist ja für Wirtschaftlichkeitsprognosen immer wieder eine spannende Frage, wie stark die Energiepreise für Haushalte in Zukunft ansteigen werden. Nun sind Prognosen immer schwierig – insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen (Karl Vallentin 😉 Oft werden daher einfach die

Getagged mit: , , , , , ,

PV-Zubau 2014

Der Zubau von Photovoltaikanlagen in Deutschland im Jahr 2014 war mit knapp 1,9 GWp beschämend für die Regierung. Der Zubau zum zweiten Mal mit einem Rückgang von -43% gegenüber 2013 stark eingebrochen (2013: -57% gegenüber 2012, insgesamt also -75%). Berücksichtigt

Getagged mit: , , ,

PV-Zubau im Oktober 2014

Der PV-Zubau in Deutschland bricht im Oktober 2014 weiter ein. Im Gesamtjahr 2014 ist nur noch mit einem Zubau von rund 1,7 GWp zu rechnen – eine Schande für den angeblichen Energiewende-Weltmeister Deutschland! Im Jahr 2014 wird sich der PV-Zubau

Getagged mit: , , ,

Mieterstrommodelle – Gebäudestrommodelle

Solarstrom rentiert sich – als Eigen-/Direktverbrauch für Privat- und Mehrparteien-Wohngebäude Photovoltaik ist wirtschaftlich, wenn man den Strom zu einem guten Teil selber verbrauchen kann! Besonders spannend ist der sog. „Eigenverbrauch“ oder oftmals korrekter: „Direktverbrauch“, wenn die vermiedenen Strombezugskosten hoch sind:

Getagged mit: , , , , ,

PV-Zubau und Einspeisetarife

Der PV-Zubau ist im September 2014 erneut eingebrochen. Für das Jahr 2014 insgesamt ist ein Zubau von weniger als 2.000 MWp zu erwarten – eine Schande für die deutsche „Energiewende“! Die Einspeisetarife sinken nur noch um 0,25% pro Monat und

Getagged mit: , ,

Mieterstrommodelle und Selbstversorgergemeinschaften

Das sog. „Summenzählermodell“ ist der geläufige Begriff für das Messkonzept D1/D3 des VBEW für „Selbstversorgergemeinschaften„. Dieses Messkonzept erlaubt die Abrechnung der relevanten Strommengen in Mehrparteiengebäuden (z. B. Mietshäuser, Mehrgeschosswohnungsbau, Wohnbaugenossenschaften, aber auch mit Gewerbeeinheiten), die (teilweise) Strom von einer PV-Anlage

Getagged mit: , , ,

Eigenverbrauchsanteil und Autarkiegrad

Eine Erläuterung der Begriffe habe ich auf der Seite  TOP50 Solar Experts auf die Frage „Was ist der Autonomiegrad einer Solaranlage“ geschrieben. „bilanzielle Autarkie“ gibt üblicherweise an, wieviel des Jahresstromverbrauchs mit PV-Strom im Mittel gedeckt werden kann. Beispiel: ein Haushalt

Getagged mit: , ,

PV-Zubau und Vergütungshöhe

Der Einspeisetarif für Strom aus „solarer Strahlungsenergie“ hängt ab vom Zubau des zurückliegenden 12-Monatszeitraums. Der Zubau wird von der Bundesnetzagentur bekannt gegeben. Für den August 2014 berechnet sich die Einspeisevergütung direkt aus den neuen Werten der EEG-Novelle von 2014. Zur

Getagged mit: , ,
Top